Beiträge

Der Patak Blog trägt als Arbeitstitel „Aus der Werkstatt des Schriftstellers“ … und ja, was soll ich sagen, meine Arbeitsstätte ist eine mysteriöse. Ein Ort der wispernden Stille und der langen Schatten.

Was wispert denn da? Und woher die Schatten …?

Jeder Mensch trägt seine Prägung mit sich: die Essenz all dessen, was ihn im Verlauf seines Lebens beeindruckt, in ihm Spuren hinterlässt. Dem Schriftsteller, wen wundert’s, drücken die unzähligen Bücher, die er verschlungen hat, ihren Stempel auf, einen Stempel so individuell wie ein Fingerabdruck. Schaue ich auf meine Bücher-Prägung zurück, so sehe ich hinten in der Werkstätte die Silhouette eines Vogels … ja, ganz dort hinten im Halbdunkel über der Tür, über der blassen Büste der Göttin Pallas, dort hockt ein schwarzer Vogel, ein Rabe, um es genau zu nehmen. Dieser Vogel namens Nevermore (Nimmermehr) begleitet – oder verfolgt? – mich seit gut dreissig Jahren, seit ich ihm in Edgar Allan Poes Gedicht THE RAVEN begegnet bin und mich des Raben langer Schatten nicht mehr loslässt. Dieser Blog Post ist eine Hommage an den Raben, einen der mächtigsten und ominösesten Vögel dieser Welt.

Nimmermehr.

Vermutlich ist es sinnlos, von einem Gedicht zu schwärmen, von dem schon Tausende zuvor schwärmten. Vor allem, wenn einem beim Schwärmen eine Gänsehaut über die Arme kriecht. Aber so wie es unvergessliche Menschen gibt, so gibt es unvergessliche Bücher und Gedichte. Geschichten, die uns erbeben oder in stummer Ehrfurcht erstarren lassen. THE RAVEN ist in dieser Kategorie das eine Gedicht, das mich tief, tief in der Seele erschauern lässt, immer und immer wieder, wie ein unerklärliches Déjà-vu. Und so wie gewisse Menschen stolz auf ihr Geblüt sind, auf ihre Herkunft, so fühle ich mich geehrt, mit dem Geist gewisser Menschen in Kontakt gekommen zu sein. Manchmal denke ich, dass es sich schon dafür gelohnt hat, diesen netten blauen Planeten zu besuchen.

In English, please.

www.PatakBooks.com Schriftsteller Yves Patak Edgar Allan Poe The Raven Des Raben langer Schatten

Das Gedicht, will man ihm die volle Ehre erweisen, ist in Englischer Sprache zu geniessen. Die Übersetzung ist gut, und dennoch ein Sakrileg. Also: in English please. Doch warum nur lesen?

Eine der schönsten Produktionen und Untermalungen muss ich dir ans Herz legen, ein „must-see“: Die Verfilmung des Gedichts durch Trilobite Pictures … und ist es nicht seltsam, dass der Trilobit in meiner frühen Jugendzeit mein Totem, mein magisches Tier war? Hmm!

Wie auch immer … hier das Video Fantastico zu THE RAVEN.

Enjoy!